Startschuss für die Tiroler Re-Use Box

Startschuss für die Tiroler Re-Use Box

Das Noamol-Netzwerk denkt Kreislaufwirtschaft einen Schritt weiter

Das Noamol-Netzwerk startet die Pilotphase für das Tirolweite Re-Use Sammelsystem. Das Netzwerk, bestehend aus Abfallwirtschaft, Sozialwirtschaft und Gemeinden, bietet ab sofort eine bequeme und leicht zugängliche Lösung zur Wiederverwendung gebrauchter Gegenstände. Mit der noamol-Box können beteiligte Gemeinden gebrauchten Artikeln ein zweites Leben schenken. Anstatt im Restmüll landen die Spenden bei sozialwirtschaftlichen Unternehmen und Sichern so Arbeitsplätze in der Region.

Mit der noamol-Box bekommen gut erhaltene Gegenstände, die ihren Nutzen im Haushalt verloren haben, eine zweite Chance. Durch soziale Projekte in Tirol werden die gesammelten Dinge dann zum Wiederverkauf vorbereitet und in ganz Tirol zum Verkauf angeboten. Durch das Projekt entstehen Arbeitsplätze für Personen, die schwer eine Stelle finden. Zusätzlich sind Klienten der Lebenshilfe Wipptal und Stubaital an der Logistik beteiligt. Der Tiroler Bevölkerung stehen schlussendlich hochwertige und leistbare Produkte zur Verfügung, die die Umwelt schonen, da keine neuen Ressourcen dafür aufgewandt werden müssen. So entsteht eine Kreislaufwirtschaft die neuen Maßstäbe setzt.

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft schont Ressourcen und das Klima, zudem stärkt sie die regionale Wirtschaft. In einigen Gemeinden in Tirol wird ein solcher Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft nun angegangen. Innsbruck, Telfs, Schwaz, Hall, Zirl, Völs und das Stubaital (Gemeinde Fulpmes) starten in die einjährige Pilotphase. Ab Herbst 2023 soll die noamol-Box dann für alle Gemeinden der Bezirke Innsbruck, Innsbruck-Land und Schwaz verfügbar sein.

Die noamol-Boxen können kostenlos an den Recyclinghöfen der teilnehmenden Gemeinden mitgenommen und auch abgegeben werden und mit sauberen und unbeschädigt Gegenständen gefüllt werden. Pro Person und Tag wird eine Box ausgegeben. Zusätzlich können die Boxen auch bei Ho&Ruck in Innsbruck und bei den teilnehmenden WAMS Sammelstellen abgeholt und abgegeben werden. Auch Personen, die nicht in den teilnehmenden Gemeinden wohnen, sind herzlich eingeladen die noamol-Box bei den Sammelstellen abzuholen.

https://www.noamol.at/noamol-box

#reuse #nachhaltigkeit #tirol #noamol

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top